header.jpg

Jahreshauptversammlung der FFW Rimbach 2018

Rimbach JHV 2018

(OS) Das Gruppenbild aller geehrten Mitglieder zum Abschluss einer harmonischen Jahreshauptversammlung war nicht das einzige Bild, das an diesem Abend festgehalten wurde. In seiner letzten Ansprache als Bürgermeister vor der Wahl im März beschrieb Holger Schmitt eindrucksvolle Bilder, die sich während seiner Amtszeit bei Ihm eingeprägt haben. So waren richtungsweisende Entscheidungen hinsichtlich des Bedarfs- und Entwicklungsplans zu treffen, Neubau- und Renovierungsarbeiten voranzutreiben und natürlich Einsätze zu bewältigen. Für das unermüdliche Engagement dankte Schmitt im Namen der Gemeinde den Rimbacher Brandschützern.

Neben Bürgermeister Schmitt begrüßte Wehrführer Michael Kadel auch den Kreisbrandinspektor Wolfgang Müller, die Gemeindebrandinspektoren Bastian Weisener und Michael Merker sowie die Wehrführungen aus den Ortsteilen Zotzenbach und Lauten-Weschnitz/Mitlechtern. In seinem Bericht blickte Kadel auf 45 Einsätze zurück. Als Ausrichter der Kreisleistungsübungen nahm die Wehr zusätzlich mit drei Staffeln am Wettbewerb teil. Beliebte Veranstaltungen wie der Grill- und Kameradschaftsabend sowie eine Fastnachtsveranstaltung rundeten den Dienstplan ab. Der Dank der Wehr richtet sich an die gemeindlichen Gremien für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Erstmals trug Kim Janske den Bericht als neuer Jugendwart vor. Janske dankte seinem Team für die geleistete Arbeit und die unzähligen Stunden der Aus- und Weiterbildung. Neben den traditionellen Veranstaltungen wie der Christbaumsammlung und dem Kreiszeltlager besuchten die Nachwuchsbrandschützer im abgelaufenen Jahr die Berufsfeuerwehr Darmstadt. Beeindruckt von der modernen Feuerwache waren die Jugendlichen live dabei, als der Löschzug zu einem Brandeinsatz ausrückte. Mit dem Hinweis auf die diesjährige Christbaumsammlung am 13.01. schloss Janske seinen Bericht ab.

Stabführerin Stephanie Roth blickte auf ein abwechslungsreiches Jahr des Spielmannszuges zurück. Die Übungsabende waren gut besucht, wobei die Integration neuer junger Spielleute nach wie vor im Fokus stehe. Roth dankte allen Mitgliedern für deren Bereitschaft und Kameradschaft. Bei 10 Auftritten im Jahr 2017 nahm die Teilnahme beim Umzug auf dem Hessentag in Rüsselsheim einen besonderen Stellenwert ein. Gemeinsam mit Spielleuten aus dem Kreis bildeten die Rimbacher Musiker eine Gruppe und übten neue Musikstücke ein. Insbesondere die Zusammenarbeit mit den Spielleuten aus Wald-Erlenbach hob Roth hervor, denn diese wachse zunehmend zusammen.

Aus den Reihen der Alters- und Ehrenabteilung dankte Hans-Erich Schuch der Wehr für die Unterstützung. Schuch wusste von regelmäßigen Treffen und Ausflügen zu berichten. So inspizierte die Gruppe u.a. das neue Gerätehaus in Wald-Michelbach und dankte den Kameraden vor Ort für deren Führung und die Verkostung.

Die Ausrichtung des Kreisentscheids in Rimbach stellt Björn Schmitt als Wettkampfleiter in den Mittelpunkt seines Berichts. Er dankte allen Helfern für deren Engagement an diesem Tag. Trotz des Heimvorteils verpassten die drei Rimbacher Staffeln die Qualifikation für den Bezirksentscheid. Dennoch bescheinigte Schmitt allen Wettkämpfern einen tadellosen Einsatz, der sich auch im Erreichen der Zusatzabzeichen widerspiegelte.

Kurzfristig trug Rudi Kadel den Bericht der Brandschutzerzieher vor. Die Veranstaltungen in den Kindertagesstätten und Grundschulen erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Kindern, wobei die Personaldecke der Brandschützer an Ihre Grenzen stoße. Kadel dankte allen Helfern, die teilweise Ihren Urlaub für die Brandschutzerziehung opfern müssen, für deren Unterstützung. Im Spätjahr konnte zudem das überarbeitete Konzept der Brandschutzerziehung offiziell vorgestellt werden. Hierfür hatte eine Arbeitsgruppe das bestehende Dokument an die aktuellen Entwicklungen angepasst. Bei einem Infoabend wurde das neue Konzept im Beisein von Holger Schmitt allen Einrichtungen in der Gemeinde vorgestellt.

In seinem Kassenbericht verwies Jan Bechtel u.a. auf die finanzielle Unterstützung zur Anschaffung eines neuen Logistikanhängers. Diese und weitere Anschaffungen werden vom Feuerwehrverein finanziell unterstützt. Eberhard Bickel und Stefan Böhm attestierten Bechtel eine fehlerfreie Kassenführung, womit die Entlastung des Vorstandes einstimmig beschlossen werden konnte. Die Kasse wird in diesem Jahr von Eberhard Bickel und Axel Schmitt geprüft.

Nach einer kurzen Verschnaufpause zeichnete Bürgermeister Holger Schmitt die eingangs beschriebenen Bilder. Seinem Dank stimmte KBI Wolfgang Müller mit ein. Am „Produkt Sicherheit“ dürfe nicht gespart werden, warnte Müller eindringlich. Gemeinsam mit Bürgermeister Schmitt, der Wehrführung und Gemeindebrandinspektor Weisener ehrte Müller im Anschluss Hans Rettig und Hans-Erich Schuch für 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit dem Ehrenzeichen in Gold. Die Bedingungen für eine Beförderung erreichten Jens Schmitt, Axel Schmitt (beide Oberfeuerwehrmann), Sarah-Kristin Fünfstück (Hauptfeuerwehrfrau), Jan Bechtel (Löschmeister) und Thorsten Böhm (Oberlöschmeister). Noah Dudzsus und Tobias Pflästerer wurden offiziell zu Jugendbetreuern ernannt und Meike Schmitt übernimmt zukünftig als stellvertretende Stabführerin Verantwortung im Spielmannszug. Aus den Reihen der Einsatzabteilung wurde Eberhard Bickel in die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet und Ben Spilger und Felix Pfeifer aus der Jugendfeuerwehr übernommen. Wehrführer Kadel dankte Bickel für dessen Einsatz mit einer Erinnerungsplakette.

Vor dem Abschlussfoto aller Geehrten richtete Kadel seinen Blick auf das 125-jährige Bestehen der Wehr im Jahr 2019. Dieses Jubiläum soll vom 28.06. bis 30.06.2019 gefeiert werden. Mit dem Wahlspruch „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ endete die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Rimbach.